Karolin Buckl

mit Hand und Liebe selbstgemacht

Drucken mit Flaschenverschlüssen

Alltägliche Wegwerfmaterialien wie die Verschlüsse von Flaschen, Tetrapacks oder anderen Flüssigkeitsbehältnissen können gesammelt werden und uns zu kreativen Tätigkeiten anregen. Diese runden und bunten Formen inspirieren nicht nur Künstlerinnen wie Yayoi Kusama und die Textildesignerin Luli Sanchez in deren Werke wir immer wieder Punkte finden, sondern auch uns.

Eine Möglichkeit möchte ich heute vorstellen:
Drucken mit Flaschenverschlüssen.

Kunst Flaschendeckel

Drucken mit Flaschenverschlüssen | © Karolin Buckl

Dies gelingt schon Kindergartenkindern und kann vor allem bei Grundschulkindern für Freude sorgen. Denn beim Drucken muss man nicht mit Pinsel oder Stift einen Gegenstand genau abbilden, sondern es geht um die Farbigkeit, um Muster und um die Erfahrung des Druckens.

Zum Beispiel kann man beim Drucken erfahren, dass je mehr Farbe man auf seinem Stempel hat, desto ungenauer wird zwar das Motiv, aber die Farbe wird schön kräftig. Verdünnt man die Farbe, so wird sehr wenig Farbe aufgenommen und das Ergebnis ganz zart, aber wahrscheinlich verschwommen. Benutzt man einen Stempel immer und immer wieder ohne ihn in die Farbe zu tauchen, so verblasst das Motiv nach und nach. Natürlich gibt es noch eine Reihe an anderen Erfahrungen, welche man sammeln kann. Probiert es aus!

So geht man vor:

  • Flaschenverschlüsse in verschiedenen Größen sammeln (Tipp: wenn die ganze Familie oder Klasse sammelt hat man schnell eine große Menge).
  • Papier uni oder gemustert/ Zeitung/ Stoff  wird am besten mit einer ausgewählten Farbpalette von Acrylfarben bedruckt. Benutze für jede Farbe einen neuen Deckel.
  • (Tipps für Kids: Achte darauf, dass du Reihen machst, sie helfen dir. Du kannst einige Stellen auch frei lassen, damit es ein spannendes Bild wird!)
  • Abwechselnd oder nacheinander mit der großflächigen Oberseite oder der unteren Ringseite drucken (am besten immer ein Abtupftuch zur Verfügung haben).
  • Gut trocknen lassen.

→ Hier findest du ein Informationsblatt als PDF zum Download, welches du z.B. als Lehrerin für deine Stundenvorbereitung als Anregung verwenden kannst.