Karolin Buckl

mit Hand und Liebe selbstgemacht

Blütenbilder aus Seidenpapier

Das ist ein kleines Kunstprojekt für ganz junge Künstler

Eigenschaften von färbenden Seidenpapier

Seidenpapier oder auch Blumenseide ist ein hauchdünnes Papier und wird gewöhnlich zum Einwickeln von Blumen, Flaschen und anderen Geschenken verwendet. Das Papier stellt eine Alternative zum einfachen Farbdruck dar, denn im Kontakt mit Feuchtigkeit blutet das farbige Papier sofort aus.

Seidenpapier materialien 600Seidenpapier © Karolin Buckl | www.karolin-buckl.de

Seidenpapier © Karolin Buckl | www.karolin-buckl.de

Sobald das Seidenpapier vollständig trocken ist und seine jeweilige Farbe dem Untergrund abgegeben hat, kann man das ausgetrocknete Seidenpapier vorsichtig ablösen. Zurück bleibt die ausgetretene Farbe aus den verschiedenen Seidenpapierstücken, die zuvor zugeschnitten oder gerissen werden können. So ist diese Methode auch für junge Kinder geeignet, da man auch ohne großes Materialwissen zu schönen Ergebnissen gelangt.

Kunst aus feuchtem Seidenpapier

Das feucht, färbende Seidenpapier ist eine einfache und raffinierte Weise Kunst auf Papier zu bringen. Inspiriert von einem Museumsbesuch (siehe unten), einer Gartenausstellung, dem Schulgarten oder ähnlichem, werden Blütenformen aufgegriffen und besprochen.

Beim praktischen Arbeiten erfinden die Kinder eigene Formen und Bildkompositionen für ihre Umsetzung eines Blüten- oder Blumenbildes. Dabei schulen sie ihre Fähigkeiten mit der Schere und machen die Erfahrung mit feucht färbendem Seidenpapier.

Beispiel für ausgeschnittene Seidenpapier-Blüten © Karolin Buckl | www.karolin-buckl.de

Beispiel für ausgeschnittene Seidenpapier-Blüten © Karolin Buckl | www.karolin-buckl.de

Das braucht man:

Schere
Weißes Blatt Papier
Buntes, färbendes Seidenpapier
Schwamm und etwas Wasser

So geht man vor:

Die Größe des weißen Blattes wird festgelegt.
Blütenformen werden aus buntem Seidenpapier ausgeschnitten.
Das Papier wird mit einem nassen Schwamm befeuchtet.
Die ausgeschnittenen Blütenformen werden auf dem nasse Papier arrangiert.
Anschließend in Ruhe trocknen lassen.
Nach dem Trocknen können die Seidenpapierblüten entfernt werden.
Fertig ist das Blütenbild im Aquarellstil!

Seidenpapier Bilder © Karolin Buckl | www.karolin-buckl.de

Seidenpapier Bilder © Karolin Buckl | www.karolin-buckl.de

Blüten im Museum betrachten (Beispiel: München)

Cy Twombly ist einer der großen zeitgenössischen Künstler, der mit einer ganzen Serie in München vertreten ist. Daher bietet sich ein Ausflug in das Museum Brandhorst an, da Schulklassen außerdem freien Eintritt haben. Eine spannende Führung kann über das Museum gebucht werden. Das Museum Brandhorst und die Pinakothek bieten Lehrern und jungen Künstlern den Zugang zum Palais an. Im Palais gibt es die Wunderkammer mit Materialien für alle Sinne, eine Werkstatt mit Farben und eine Küche zum Brotzeit machen.

Anschließend an die Bildbetrachtung kann es entweder nach Absprache in das Palais zum selbsttätigen Schaffen gehen oder das eigene Kunstwerk wird nach dem Ausflug in einer Kunststunde angefertigt. Die farbenfrohen Blumenbilder der Serie leiten am besten den Frühling ein. Anhand des Rosenzyklus kann den Kindern die Veränderungen der Pflanzen im Jahreslauf spielerisch verdeutlicht werden und ein Bezug zum Heimat- und Sachkundeunterricht bzw. zum Fachbereich Biologie hergestellt werden.

Seidenpapier Kinder Bilder © Karolin Buckl | www.karolin-buckl.de

Eingescannte Blütenbilder von jungen Künstlern
© Karolin Buckl | www.karolin-buckl.de

Seidenpapier Kinder Bilder © Karolin Buckl | www.karolin-buckl.de

Eingescannte Blütenbilder von jungen Künstlern
© Karolin Buckl | www.karolin-buckl.de