Karolin Buckl

mit Hand und Liebe selbstgemacht

DIY Trachtenschürze nähen

Vor einiger Zeit kaufte ich mir auf dem Flohmarkt ein Dirndl. Ein herbstliches braunes Kleid mit Blumen im Kreuzstichmuster am Saum. Leider fand ich keine passende Dirndlschürze und musste mit der gelben Dirndlschürze leben, die beim Flohmarktstand dabei war. In meinen Augen war sie leider sehr unpassend. Zwei Jahre lang suchte ich immer wieder nach einer lachsfarbenen/ rosafarbenen Schürze, welche die Farbe des Blumenmusters aufgreift. Dieses Jahr gab ich die Suche auf und nähte mir selbst die ersehnte Trachtenschürze.

dirndl1_800x600

Und so geht’s:
– Dirndl abmessen.
– Die Schürze endet ca. eine Hand breit oberhalb des Dirndlsaumes.
– Hüftumfang/Taillenumfang abmessen, um abschätzen zu können, wie breit die Schürze sein soll und wie lang die Schleifenbänder sein müssen.
– passenden Stoff kaufen. Bei mir reichte eine Länge von gut 1oo cm (siehe Skizze). Ich entschied mich für den rosafarbenen Stoff.

dirndl2_800x600

 

Bei meiner Größe 36 ergab sich folgende Maßskizze für eine Saumlänge von 65 cm:

Schürze_Schnittmuster

 

Legende Skizze:
Mein rechteckiger Schürzenstoff hatte die Maße 90 cm x 65 cm. Ungefähr 5 cm von den 65 cm werden umgenäht um Spielraum zu haben, sollte die Schürze für ein anderes Dirndl genutzt werden. Nach der Raffung sollte die Schürzenbreite um die Hälfte kürzer sein, also 45 cm. Das Abschlussband für die Schürze betrug passend 90 cm x 8 cm. Der Stoff für das Schürzenband beträgt 90-110 cm x 8 cm. Die Nahtzugabe betrug bei mir je 2 cm.

dirndl3_800x600

Nachdem drei Seiten des Schürzenrechtecks umgenäht wurden, wird an der letzten langen Seite die Raffung angebracht. Diese kann mit nur einer lockeren Naht ( nicht vernähen; langer, gerader Stich) gemacht werden, welche abschließend unter einem Abschlussband versteckt wird. Eine weitere Möglichkeit sind mehrere Raffungsnähte (bei mir 5), welche anschließend an den Seiten festgenäht werden. Das geplante Abschlussband fasst den Anfang der Raffung ein. Die beiden langen Bänder werden umgenäht und an einem Ende spitz zulaufend abgenäht und an das Abschlussband einfach gefaltet angenäht. So erhält man den schönen Eindruck eines immer breiter werdenden Band um die Schleife gut binden zu können. Die Schleife sollte meiner Meinung nach nicht zu groß ausfallen, ebenso sollten die Bänder nicht bis zum Ende der Schürze runter hängen.